Angebote zu "Bezug" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Schlaraffia Daunendecke Luxus warm, Füllung: 90...
290,03 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Bezug: feinfädiger Mako Daunenbatist, 100% Baumwolle Füllung: weiße neue Gänsedaunen und -federn Klasse 1, 90% Daunen 10% Federn mit 4 cm Außensteg Die Innen- und Außenstege sorgen für eine gute Wärmeisolation ohne Kältebrücken. Das Gewebe entspricht der PAS 1008 und bietet daher eine optimale Nutzung auch für Hausstauballergiker. Die Konfektionierung als Kassettenbett verhindert ein Verrutschen der Füllung über die komplette Lebensdauer. „RDS“- Responsible Down Standard. Federn und Daunen stammen von Tieren die artgerecht gehalten worden sind, Futtermittel, Haltung und Schlachtung wurden kontrolliert und die Betriebe zertifiziert - dem Tierschutz zuliebe. Die Kopfkissen sind dem Lieferumfang nicht enthalten.

Anbieter: Living 24
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Schlaraffia Daunendecke Luxus warm, Füllung: 90...
290,03 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Bezug: feinfädiger Mako Daunenbatist, 100% Baumwolle Füllung: weiße neue Gänsedaunen und -federn Klasse 1, 90% Daunen 10% Federn mit 4 cm Außensteg Die Innen- und Außenstege sorgen für eine gute Wärmeisolation ohne Kältebrücken. Das Gewebe entspricht der PAS 1008 und bietet daher eine optimale Nutzung auch für Hausstauballergiker. Die Konfektionierung als Kassettenbett verhindert ein Verrutschen der Füllung über die komplette Lebensdauer. „RDS“- Responsible Down Standard. Federn und Daunen stammen von Tieren die artgerecht gehalten worden sind, Futtermittel, Haltung und Schlachtung wurden kontrolliert und die Betriebe zertifiziert - dem Tierschutz zuliebe. Die Kopfkissen sind dem Lieferumfang nicht enthalten.

Anbieter: Living 24
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Nachhaltige Flächenbelegung für nachwachsende R...
39,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Neben Qualität und Quantität der Gewinnung von Materialien oder Energie ist die Fläche der wichtigste Wirtschaftsfaktor bei nachwachsenden Rohstoffen. In der Vergangenheit wurde die Nachhaltigkeit von nachwachsenden Rohstoffen insbesondere in Bezug auf die Umweltwirkungen des Anbaus hin untersucht. Ein Projekt am Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie, in welchem die vorliegende Studie eingebunden war, hat mit großem Aufwand zum ersten Mal die globalen Flächenaufwendungen Deutschlands untersucht, welche auftreten, wenn die quantitativen Nutzungsziele nachwachsender Rohstoffe bis 2030 realisiert würden. Das Ergebnis dabei ist eine erschreckende Flächenverknappung. Ziel der hiesigen Studie war es nun zu analysieren, inwiefern als notwendig erachtete alternative Flächenpotenziale freigesetzt werden können, wenn weniger tierisch basierte Nahrungsmittel in der BRD produziert bzw. konsumiert würden. Die globalen Flächenfreisetzungen in der Landwirtschaft ergäben sich hierbei aus dem geringeren Bedarf an Tierfutter. Der größte Teil des Tierfutterbedarfs der BRD wird durch Selbsterzeugung in Deutschland gedeckt, wobei der Großteil der verfügbaren landwirtschaftlichen Flächen hierfür genutzt wird.In zwei Kapiteln der Studie wird einerseits das Thema der Flächenverfügbarkeit erörtert, andererseits wird ausführlich die in Nutzungspfade, Ziele und Umweltwirkungen von nachwachsenden Rohstoffen eingeführt. In dem analytischen Teil der Studie wird zum einen produktionsseitig die Herstellung von Futtermittel in Deutschland bis 2030 untersucht. Auf der Konsumseite wird der unter bestimmten Annahmen prognostizierte Verbrauch tierisch basierter Nahrungsmittel für eben diesen Zeitraum berechnet. Für beide Seiten wird die jeweilige globale Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen bzw. das eventuelle Freisetzungspotenzial aus den projizierten Entwicklungen ermittelt. Abschließend folgen eine Bewertung der Ergebnisse im Rahmen der Fragestellungen zu den Flächenpotenzialen sowie eine kritische Reflektion der Auswirkungen des Booms nachwachsender Rohstoffe in Bezug auf Flächengerechtigkeit und Ernährungssicherheit.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Aufbereitung, Lagerung und Vermarktung von Kart...
23,82 € *
ggf. zzgl. Versand

Praxisnah und klar widmet sich das Buch dem gesamten Themenkomplex von der Aufbereitung der Kartoffel bis zu ihrer Vermarktung. Es erläutert die gültigen QS-Leitfäden und liefert wichtige Zusätze, Beispiele und Handlungsanleitungen dazu – eine unverzichtbare Hilfe für jeden Kartoffelbauer.Neben einer Übersicht über die Kriterien für Aufbereitung, Lagerung und Vermarktung findet der QS-Anwender ausführliche und vertiefende Kapitel zu den folgenden Bereichen: Anforderungen an Annahme und Einlagerung, Klimatisierung, Aufbereitung, Abpackung und Verpackung, sowie Kennzeichnung. Knollenbeschädigungen im Produktionsverfahren werden dabei ebenso berücksichtigt wie Besonderheiten in der Klimaführung und Belüftung oder die richtige Auswahl der Verpackung. Da alle Themen in Bezug zu den jeweils geltenden Gesetzen und Verordnungen stehen, werden die QS-Leitfäden so besser verständlich.An einem Praxisbeispiel für Rückverfolgbarkeit erfährt der Leser, wie ein transparentes Verfahren der Produktion und Vermarktung aussieht. Seit dem 01.01.2005 ist nämlich per EU-Verordnung vorgesehen, dass alle Betriebe, die Lebensmittel und Futtermittel produzieren, verarbeiten, lagern oder vertreiben, den Weg ihres Produktes kenntlich machen müssen. Auf Betriebe und Unternehmen der Kartoffelwirtschaft treffen diese Regelungen voll zu. Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind deshalb Themen, an denen kaum ein Anbauer noch vorbei kommt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Genetische und molekulare Untersuchungen antinu...
23,83 € *
ggf. zzgl. Versand

Das wesentliche Ziel der Arbeit bestand darin, genetische und chemische Untersuchungen zu antinutritiven phenolischen Verbindungen im Rapssamen, hauptsächlich kondensierten Tanninen, durchzuführen. Damit sollten gegebenenfalls Zusammenhänge zwischen der Samenfarbe und phenolischen Substanzen im Hinblick auf eine verbesserte Qualität des Rapsschrotes festgestellt werden. Als Untersuchungsmaterial stand die doppelhaploide (DH) Winterrapspopulation YE2 mit 166 DH-Linien zur Verfügung. Mit Hilfe von 141 AFLP- und 50 SSR-Markern wurde eine genetische Karte für die DH-Population entwickelt, die 19 Kopplungsgruppen mit einer genetischen Gesamtgröße von 1171 cM umfasst. Die eher schwache Korrelation zwischen Samenfarbe und Proanthocyanidingehalt führt zu der Schlussfolgerung, dass die Gelbsamigkeit allein nicht als Selektionsmarker für eine Reduktion des Proanthocyanidin- oder Gesamtflavonoidgehaltes verwendet werden kann. Mit den HPLC-Messwerten der DH-Population YE2 konnten ebenfalls relevante QTL für die verschiedenen Flavonoid-Komponenten bzw. für die Flavonoide insgesamt aufgedeckt werden. Dabei konnten neben Loci, die mit signifikanten QTL für Samenfarbe in dieser Kreuzung kolokaliseren, auch verschiedene QTL lokalisiert werden, die vermutlich in Verbindung mit farblosen Flavonoiden stehen und daher unabhängig von der Samenfarbe einen ernährungsphysiologisch relevanten Einfluss auf die Flavonoidzusammensetzung haben. Auf Chromosom N9 kolokalisieren zwei Loci für F1PA2 (Sinapoylglucose) und F1PA3 mit dem Haupt-QTL für Samenfarbe mit weiteren QTL für ADF-, NDF- und ADL-Gehalte sowie einem QTL mit geringem Effekt auf den Flavonoidgehalt. Im Hinblick auf die Züchtung zur Verbesserung der Rapsschrotqualität ist dieses Ergebnis signifikant, denn hiermit wird eine Assoziation zwischen der Dicke der Samenschale mit den Gehalten an phenolischen Säuren und anderen antinutritiven Substanzen belegt. Durch eine markergestützte Selektion in Bezug auf diesen Lokus könnte ggf. unabhängig von der Samenfarbe eine wesentliche Reduktion der Gehalte an Phenolsäuren und Faserkomponenten im Rapsschrot erreicht werden. Die Ergebnisse von HPLC-Untersuchungen auf mono- und oligomerische PAs lassen erkennen, dass die Rapsmehlextrakte keine monomerischen Proanthocyanidine in nachweisbaren Mengen beinhalten. Bei einigen dunkelsamigen DH-Linien wurde interessanterweise festgestellt, dass die Samengehalte an oligomeren PAs sehr niedrig und somit vergleichbar mit den Gehalten in gelben Samen sind. Diese Beobachtungen bestätigen die Existenz von genetischer Variation für Samenzellwanddicke und assoziierte Komponenten, welche die Samenfarbe und Rapsmehlqualität in dunkelsamigen B. napus-Formen beeinflussen. Diese Ergebnisse zeigen, dass in dunkelsamigen Linien der DH-Population eine große Variation für phenolische Substanzen existiert. Somit kann man auch unabhängig von der Samenfarbe Selektionsfortschritte bzgl. Schrotqualität erwarten. Wegen seiner Rolle in der Regulierung der Samenschalenentwicklung sowie der Flavonoid-Biosynthese ist tt1 ein wichtiges Kandidatengen für Samenfarbe und assoziierte Schrotqualitätsmerkmale in Raps. Die vorläufigen QTL- und Spaltungsdaten für phenolische Verbindungen lassen vermuten, dass die Vererbung dieser Merkmale in verschiedenem B. napus Material unterschiedlich ist, wobei aber ein einzelnes, dominantes Gen eine Hauptrolle bezüglich der Verringerung einiger Inhaltsstoffe spielt. Auf Chromosom N11 konnten an gleicher Position mit dem SSR-Marker tt1_1 hochsignifikante QTL für F1PA1-, F1PA2-, Flavonoid- und Proanthocyanidin-Gehalte lokalisiert werden. Ferner finden sich in unterschiedlichen Abständen von 4 cM bis 12 cM auch QTL für Samenfarbe, Öl-, F2PA2-, F2PA3 und F3PA4-Gehalte. Dies deutet darauf hin, dass der SSR-Marker mit einer Kopie des Gens tt1 in der DH-Population YE2 gekoppelt sein könnte. Aus der Kartierungsposition des Markers lässt sich eine schwache Assoziation zur Samenfarbe in B. napus ableiten, da keine direkte Kopplung mit dem Samenfarbe-QTL auf Chromosom N11 nachweisbar war. Die gleiche Position des tt1_1-Markers mit den genannten QTL deutet auf eine mögliche direkte Beteiligung des tt1-Gens bei der Ausbildung der Endotheliumzellen und einen indirekten Einfluss des Genprodukts auf die Anreicherung von Proanthocyanidinen hin. Die Ergebnisse dieser Studie bilden die Grundlage für eine markergestützte Züchtung zur Erzeugung hellsamiger Winter-Ölrapssorten mit verbesserter Schrotqualität. Dies ist sowohl in Hinblick auf eine Verwendung des Pressrückstandes als Futtermittel als auch als Basis für die Gewinnung von hochwertigen Protein-Isolaten und Konzentraten für die Tier- und Humanernährung relevant. Die eng mit der Samenfarbe und den phenolischen Verbindungen gekoppelten molekularen Marker, die in dieser Studie identifiziert wurden, können wertvolle Werkzeuge für die Züchtung neuer hell- bzw. gelbsamiger Genotypen mit reduzierten Gehalten an antinutritiven Substanzen darstellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot